Donnerstag, 21. November 2013

Die Panda-Invasion


Vor kurzem eroberten die 1600 Pandas vom WWF die Stadt. Wer von der Aktion nichts mitbekommen hatte: In freier Wildbahn leben nur noch rund 1600 Pandas. Der WWF ist im Sommer mit genau dieser Anzahl Pandas durch viele deutsche Städte getourt um auf diese kleine Zahl aufmerksam zu machen. "Pandas on Tour" nannte sich das. Prima Aktion, wie ich finde!


Zu erst waren sie nur zu drit... Aber dann haben sie ihre Freunde geholt... Oo


Wenn man plötzlich nur noch alles schwarz und weiß sieht, und es nicht einmal schlimm findet, liegt das definitiv an den niedlichen Pandas!

Leider regnete es an dem Pandatag sehr stark (welch Wunder, danke dir, Hamburg... Du Stadt des Regens...) und viele, etwa die Hälfte, der Pandas konnten gar nicht aufgebaut werden. Ziemlich wasserscheu, diese Wesen! Allerdings hatten wir Hamburger in einem Punkt ziemliches Glück. Es war der letzte Tag der Tour und man durfte gegen eine Spende von mindestens 25,- einen Panda adoptieren. Da ich für einen guten Zweck gerne etwas mehr auf den Tisch lege, wurden bei mir dann knapp 40,- draus - und ein kleiner Wanderpanda hatte ein neues zu Hause! (Im warmen Wohnzimmer erholt er sich jetzt von der monatelangen Reise durch Deutschland). Es war auch ziemlich lustig, mit einem Panda unter'm Arm durch Hamburg zu laufen... Die Blicke derer, die von der Aktion nichts wussten, waren göttlich! Und wenn man angesprochen wurde, konnte man direkt auf die Tour und den WWF aufmerksam machen.


So niedlich wie die ganze Sache ja war, man sollte niemals den traurigen Grund für diese ganze Aktion vergessen! Ich würde mir wünschen, dass solche "Leute, macht die Augen auf"-Aktionen öfter stattfinden würden, damit auch der Letzte irgendwann einmal begreift, dass etwas sehr, sehr falsch läuft und wir umdenken müssen...

Hier noch ein kleines Video vom WWF und den "Pandas on Tour".


Tut mir übrigens Leid für die schlechte Bildqualität... Es handelt sich um Handyfotos, da wir bei dem starken Regen die Kamera lieber zu Hause gelassen haben...

Kommentare:

  1. Finde die Idee total niedlich und hätte sowas auch gerne in Zürich gehabt! Die Vorstellung dass es aber nur noch 1600 Pandas auf der Welt gibt, finde ich extrem traurig, das ist so wenig :(

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde solche Aktionen super! Ich glaube auch, das so etwas viel besser ankommt, als wenn man einfach nur mahnend Zettel verteilt. Pandas sind aber auch einfach nur zu niedlich :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte sie so gern "life" gesehen - aber leider hatte ich an dem Tag schon etwas vor :(

    AntwortenLöschen
  4. Richtig tolle Aktion. Schade das hier sowas bisher nicht war ^^ :)
    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    AntwortenLöschen
  5. Die Pandas waren auch bei uns in der Stadt - aber leider waren sie schon wieder weiter gezogen als ich endlich Zeit gefunden hatte sie zu besuchen (。◕-3◕。). ....schade, dass solche Aktionen immer nur von relativ kurzer Dauer sind.

    Liebe Grüße
    Vernissage ♥ Cream

    AntwortenLöschen
  6. Habe sie hier in München leider verpasst (was machen die das an einem Werktag auch tagsüber!), aber finde es eine klasse Aktion! Eine einfache Botschaft sehr stark umgesetzt! Schön, dass du einen nach Hause retten konntest :)

    AntwortenLöschen
  7. SO ne mega Aktion vom WWF! Und ich finde die solo süß, ich denke dadurch wurden wirklich viele Menschen darauf aufmerksam... Gute Sache

    AntwortenLöschen
  8. ach auch ne hamburger bloggerin ^^ ich lese mich gerade bei dir son bissel durch :) hast ne neue leserin :)

    AntwortenLöschen